Begleitprogramm

Programm für Begleitpersonen

Dieses Jahr bieten wir erstmals Begleitpersonen die Möglichkeit, den Industriekongress zu besuchen und haben daher ein eigenes Programm zusammengestellt.

Hier geben wir Ihnen einen Überblick, alle Programmpunkte sind fakultativ:

Tag 1: Hochkultur in barocker Atmosphäre

Starten Sie den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück im Hotel.
Treffpunkt für die gemeinsame Fahrt mit dem Shuttlebus (Transferzeit ca. 45 min.) in die Admonter Stiftsbibliothek ist bei der Hotel-Rezeption um 9:00 Uhr.

Die Admonter Stiftsbibliothek ist die größte Klosterbibliothek der Welt und eines der großen Gesamtkunstwerke des europäischen Spätbarocks. In ihr sind verschiedene Kunstgattungen (Architektur, Fresken, Skulpturen, Schriften & Druckwerke) zu einer Einheit verschmolzen. Sie stellt einen über Jahrhunderte hinweg reichenden Wissensspeicher dar.
Der Bibliothekssaal beherbergt ca. 70.000 Bände. Der gesamte Bücherbestand des Stiftes umfasst an die 200.000 Bände.
Erfahren Sie mehr unter: www.stiftadmont.at

Nach dem gemeinsamen Mittagessen fahren Sie wieder mit dem Shuttlebus zurück in das Hotel.

Den Nachmittag können Sie auf dem Golf- oder Tennisplatz verbringen, den Spabereich besuchen (Massagen bitte vorher anmelden) oder die Umgebung erwandern.

Um 19:00 Uhr findet das BBQ-Dinner zusammen mit den Kongressteilnehmern im Schlossgarten statt.

Tag 2: Erlebnis Dachsteingletscher

Starten Sie den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück im Hotel.
Treffpunkt für die gemeinsame Fahrt mit dem Shuttlebus (Transferzeit ca.1 Stunde) zum Dachsteingletscher ist anschließend bei der Rezeption um 9:00 Uhr.

Nur sechs Minuten Fahrt in der Dachstein Panoramagondel und man befindet sich in einer völlig anderen Welt – am höchsten Berg der Steiermark, dem Dachstein. In einem Naturparadies, fernab des Alltags, umgeben von den schroffen Felsen des Dachsteinmassivs mit einem Ausblick über die Berggipfel Österreichs.
Nehmen Sie sich Zeit zum Durchatmen und Genießen, das ist auf den markierten Gletscherwanderwegen möglich oder in einem der zahlreichen Ruhesessel.
Darüber hinaus können Sie eine Wanderung am Skywalk und über die Hängebrücke erleben, über dem „Unendlichen“ auf der Treppe-ins-Nichts schweben und den mystischen Eispalast besuchen.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.derdachstein.at/de

Alternative bei Schlechtwetter:
Treffpunkt für die gemeinsame Fahrt mit dem Shuttlebus (Transferzeit ca. 45 min.) in die Salzwelten Altaussee ist bei der Rezeption um 9:00 Uhr.

Die Salzwelten Altaussee sind mit rund 30.000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr das familiärste der drei Salzwelten-Schaubergwerke. Im größten aktiven Salzbergwerk Österreichs werden pro Jahr etwa 500.000 Tonnen Salz gefördert. Seit 1147 wird Salz abgebaut, Besucher werden seit den 1920er Jahren durch das Bergwerk geführt.

In Altaussee werden die rund zwei Kilometer Führungsstrecke in 90 Minuten zu Fuß bewältigt, die Stollen führen durch pures Steinsalz. Hier wird auch das beliebte Natursalz mit 34 verschiedenen Mineralien und Spurenelementen gefördert.
Höhepunkte der Führung sind die aus Salzsteinen erbaute Barbarakapelle 700 Meter tief im Berg, zwei Bergmannsrutschen, ein Lagerraum für Kunstschätze aus dem 2. Weltkrieg mit Multimediapräsentation. Den Abschluss bildet die Lichtershow beim 6 Millionen Liter Sole fassenden Salzsee.
Während des Zweiten Weltkrieges wurden in Altaussee unter Tage unbezahlbare geraubte Kunstschätze von den Nationalsozialisten versteckt. Gemälde, Skulpturen aber auch Münz- und Schmucksammlungen aus ganz Europa wurden bombensicher eingelagert. Kurz vor Kriegsende sollten die Kunstschätze vernichtet werden. Nur durch den mutigen Einsatz einheimischer Bergleute konnte die Sprengung im letzten Moment verhindert werden.

Nähere Informationen unter: www.salzwelten.at/altaussee

Nach der Führung durch die Salzwelten fahren Sie wieder zeitgerecht mit dem Shuttelbus zurück in das Hotel, um dort mit den Kongressteilnehmern gemeinsam zu Mittag zu essen.